KOSTENLOSE SEMINARE ZUR NEUEN DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, die die Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen neu regelt und EU-weit vereinheitlicht. Doch was bedeutet das genau für Vereine, die Daten von Mitgliedern erheben? Antworten auf diese Frage erhalten Vereinsvertreter in drei kostenlosen Informationsveranstaltungen.

Zum 15., 18. und 31. Mai (jeweils ab 18 Uhr) lädt die Westfalen Sport-Stiftung des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) alle interessierten Vereinsvertreterinnen und -vertreter in das SportCentrum Kamen Kaiserau ein. Dort gibt Rechtsanwalt Golo Busch einen Überblick über die DSVGO. Das Seminar gliedert sich wie folgt:

  1. Was sind die Inhalte der EU DSGVO und des neuen Bundesdatenschutzgesetzes?
  2. Was regeln die Betroffenenrechte (insbes. Auskunftsrecht)?
  3. Meldepflicht bei Datenpannen
  4. Welche Maßnahmen zur Planung und Umsetzung des Datenschutzes müssen Sportvereinen ergreifen?
  5. Haftungs- und Bußgeldrisiken für Vorstände
  6. Checklisten – Was müssen Sportvereine tun und umsetzen?
  7. Wann müssen Sportvereine einen Datenschutzbeauftragten bestellen?
  8. Müssen Sportvereine die Satzung ändern?
  9. Besonderheiten für Sportvereine (u.a. Datenübermittlung an Mitglieder und Verbände sowie die Presse)
  10. Internetseiten, Social Media & Co.
    1. Grundlagen: Datenschutz im Internet
    2. Persönlichkeitsrechte
    3. Urheberrecht

Darüber hinaus haben die Anwesenden die Möglichkeit, ihre Fragen mit dem Referenten zu besprechen. 
Die Teilnahme ist kostenfrei und auf einen Teilnehmer pro Verein beschränkt. Es können nur Vereinsvertreter aus dem Verbandsgebiet des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) teilnehmen. Interessiert? Hier geht es direkt zur Anmeldung über das Online-Formular.