Halbjahrestagung Junioren in der Sportschule Kaiserau

Die Verantwortlichen der Jugendfußballvereine aus dem Tecklenburger Land trafen sich am vergangenen Wochenende zu ihrer Halbjahrestagung mit dem Kreisjuniorenausschuss(KJA) sowie Vertretern der Spruchkammer, Schiedsrichter und Stützpunkttrainern im Sportcentrum Kamen-Kaiserau, die Sportschule Kaiserau ist Sitz des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen(FLVW).

Die Tagung begann am Freitagabend mit einem Vortrag durch einen Referenten des Verbandes über den Aufbau der Trainerlizenzen von C-Schein- bis zum Fußballlehrer des Deutschen Fußballbundes(DFB).

Die eigentliche Halbzeittagung begann nach dem Abendessen mit einer traurigen Nachricht. 
Für die in der vergangenen Woche verstorbene Barbara Bischoff-Heeke von der DJK Arminia Ibbenbüren legte Kreisjugendobmann(KJO) Helmut Hettwer eine Gedenkminute ein. 
Bei der Einleitung konnte Hettwer auch einige neue junge Jugendleiter begrüßen.
Für sie war die ganze Atmosphäre in der Sportschule ein besonderes Erlebnis.
Die Vereine SC Preußen Lengerich, GW Lengerich und SV Dickenberg hatten keinen Delegierten entsandt.

Die Tagesordnungspunkte wurden recht zügig abgewickelt. 
Dabei zeigten sich die Staffelleiter Helmut Hettwer(B-Junioren), Matthias Ahmann(C-Junioren)
und Bernward Pinke(D-Junioren)mit der ersten Saisonhälfte rundum zufrieden.

Inklusions-Leiter Ralf Stille kündigte im Sommer eine neue praktische Ausbildung an. „Der letzte Infotag
in Riesenbeck war nur mäßig besucht“, so Stille. A-Junioren-Staffelleiter Michael Bärtels war erfreut über die rückläufigen Platzverweise. Bärtels informierte die Vereine über ein Ferienfreizeitlager an der Ostsee. 

Staffelleiterin Imke Holtmeyer berichtete über den Mädchenfußball nur positiv. Die Kommunikation mit dem Fußballkreis Steinfurt in der B-Mädchen-Fusionsrunde wäre sehr gut. „Der Tag des Mädchenfußballs kommt bei uns im Kreis gut an“, meinte Holtmeyer. Die Vereine könnten sich bis zum 10.Februar für eine Austragung des Tages des Mädchenfußballs bewerben.

Die Spruchkammer musste nur zwei Mal tätig werden. „In einem Fall mussten wir einen A-Jugendlichen nach einem Feldverweis wegen Unsportlichkeit für 10 Wochen sperren“, meinte Thomas Kruppa von der Kreisspruchkammer. Sehr zufrieden mit der Hinrunde zeigte sich auchMaik Echelmeyer vom Schiedsrichterwesen. „Bei entscheidenen Spielen könnt ihr auch Schiedsrichter-Assistenten anfordern. 
In Absprache  können sich die Vereine die Kosten möglicherweise auch teilen“, so Echelmeyer.

Stützpunkttrainer Klaus Burandt berichtete über das gute Abscheiden der Auswahlmannschaften 
bei der Westfalenmeisterschaft. Platz 4 für die U12 und Rang 5 für U13-Junioren seien  tolle Erfolge. 
„Die Beteiligung am Infotag für Trainer war nach langer Zeit zuletzt sehr gut“, meinte Burandt. 
Der nächste Infotag sei im Juni geplant. Und der Tag des Talents würde am 8.April in Dörenthe stattfinden.“Am Stützpunkttraining der Jungs in Dörenthe können nur Mädchen teilnehmen, 
die in der Westfalenauswahl spielen“, so Burandt weiter. Auch Trainerin Kerstin Oelgemöller vom Stützpunkt Uffeln war mit dem Neuaufbau der Mädchenteams hochzufrieden. Die U13-Mädchen hätten unter der Leitung des Trainergespanns Fabienne und Andreas Hünefeld bei zwei stark besetzten Hallenturnieren
die vorderen Plätze belegt. Der Grundsichtungstag der U11-Mädchen würde am 11.April in Dörenthe stattfinden. Auch die U11-Jungs von Trainer Sascha Höwing hätten im Januar zwei erfolgreiche Hallenturniere gespielt.

Um Ergebnisse mit einer großen Tordifferenz bei den D-Junioren zukünftig zu vermeiden, 
hatten Jörg Misch(Eintracht Mettingen) und Stützpunkttrainer Klaus Burandt  eine leistungsgerechte Klasseneinteilung vorgeschlagen. Der Antrag wurde nach einer Abstimmung einstimmig angenommen.

Kreisjugendobmann Helmut Hettwer forderte die Vereine auf, langjährige Mitarbeiter für das Ehrenabzeichen zu melden.
Die harmonische Tagung in der Sportschule Kaiserau wurde am Samstagvormittag mit einem intessanten Vortrag von Sören Schürer(FLVW) aus Gelsenkirchen mit dem Thema „Wie gewinne ich Kinder- und Jugendtrainer für den Verein“ abgerundet.

Termine

Für das Spieljahr 2019/20 legten die Verantwortlichen die Termine für den E-Junioren-Kreispokal
und den zentralen Endspieltag der übrigen Altersklassen fest. 
Die Austragungsorte der E-Junioren wurden für die nächsten drei Spieljahre ausgelost.

Das Spieljahr 2019/20 beginnt mit dem E-Junioren-Kreispokal am 31.August./1.September in Laggenbeck. In der Saison 2020/21 richtet Falke Saerbeck den E-Junioren-Kreispokal aus und ein Jahr später Westfalia Hopsten. Der zentrale Endspieltag der A-,B-,C- und D-Junioren sowie B-, C- und D-Mädchen findet am 3.Oktober in Saerbeck statt. Die erste Pokalrunde wird am 28.August ausgetragen.

Nach langen Diskussionen wegen der „englischen Wochen „ in der frühen Saisonphase waren sich die Verantwortlichen einig, die beliebten Cup-Spiele nicht wieder zu verschieben und waren vom letzten Endspieltag bei Kaiserwetter im Sportzentrum Ost noch immer hellauf begeistert.

Die Meisterschaft für die neue Saison beginnt am 7./8. September. Der Kreisjugendtag ist auf den 1.April bei Antrup auf dem Dickenberg terminiert, wo dann Neuwahlen des KJA anstehen.

Ein Blick auf die geleisteten Jahre der Verantwortlichen im Kreisjugendausschuss(KJA):

Otto Weber(38 Jahre), Volker Schwabe(28), Helmut Hettwer(28), Bernward Pinke(22), Matthias Ahmann(16), Imke Holtmeyer(9), Matthias Abt(3), Christine Üffing(3), Ralf Stille(3) und Michael Bärtels(3)