CORONAVIRUS: FLVW lässt Spielbetrieb ruhen

Vor dem Hintergrund der ersten bestätigten Fälle von mit dem Coronavirus infizierten Menschen in NRW informiert der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) an dieser Stelle fortlaufend über Auswirkungen auf den Fußball-Spielbetrieb und auf das Wettkampfwesen in der Leichtathletik. Ferner finden Sie weitere Informationen und Handlungsempfehlungen rund um das Theme Coronavirus.

Das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) hat heute (13.03.2020) entschieden, den Spielbetrieb bis einschließlich zum 19. April 2020 einzustellen. Dies betrifft die in der Zuständigkeit des FLVW liegenden Begegnungen der Männer-, Frauen- und Jugend-Spielklassen inklusive aller Futsal-Ligen (Kreisligen bis Oberliga Westfalen) sowie Aktivitäten der Jugend-Talentsichtung und -förderung. Maßnahmen der westfälischen Leichtathletik werden ebenfalls bis auf Weiteres abgesagt. Damit reagiert der Verband nach einer NRW-weiten Abstimmung mit den Fußballverbänden Mittelrhein (FVM) und Niederrhein (FVN) auf die aktuelle Entwicklung rund um den Coronavirus. 

Die vollständige Pressemitteilung kann im rechten Bereich der Seite als PDF Dokument geöffnet werden.

Weitere Informationen sind auf den Seiten des FLVW unter https://www.flvw.de/news/detail/coronavirus-aktuelle-informationen-zum-spielbetrieb-und-wettkampfwesen/ zu finden.